Bitcoin aus dem Weltall: Ein alternativer Kanal für Transaktionen Dank Starlink soll schneller Internet-Zugang bald auch in abgelegenen Regionen Tatsache werden. Fotoquelle (c) Starlink

Im Jahr 2020 startete in den USA die Betaphase für ein Projekt, welches das Internet für immer verändern könnte. Starlink Internet heisst das Projekt des amerikanischen Raumfahrtunternehmens SpaceX, das dank eines dichten Netzwerks an Satelliten eine optimierte Form des Internets bieten soll. SpaceX, gegründet von Elon Musk, möchte bis zum Jahr 2027 mehr als 11’900 Satelliten in den Orbit bringen, um Starlink auszubauen. Eine grosse Zahl, schliesslich wurden seit dem ersten Satelliten Sputnik im Jahr 1957 lediglich bisher etwa 8500 Satelliten ins All gebracht. So sorgten die Pläne von SpaceX auch für Kritik durch Sternenbeobachter und Astronomen, die eine Störung von astronomischer Arbeit und Radioteleskopen vermuteten. Welche Vorteile könnte jedoch ein solches Satelliten-Internet bieten?

Das kann Starlink Internet!

Der Plan von SpaceX ist es, mit Starlink Internet ein Hochgeschwindigkeitsinternet für die Massen zu etablieren. Dabei soll es ein Internet für alle sein, das die Probleme des aktuellen Internets in Teilen überwinden kann. Denn insbesondere viele ländliche Räume haben mit schlechtem Internet zu kämpfen. Durch das dichte Satellitennetz sollen auch Orte durch eine leistungsfähige Internetverbindung abgedeckt werden, die bisher davon nicht profitieren konnten. So gab es unter anderem Betatester im vornehmlich ländlichen US-Bundesstaat Montana, die Downloadgeschwindigkeiten von 212 Mbps erreichten. Mit solchen Ladegeschwindigkeiten und Latenzzeiten von 20 bis 40 Millisekunden, die später noch unter 20 Millisekunden fallen sollen, bietet sich Starlink Internet auch ideal für das Online-Gaming an.

Wird sich Starlink Internet auch in Deutschland etablieren?

Auch in Deutschland wurden die Weichen gestellt, um den Internetzugang per per Starlink Internet zu ermöglichen. So verkündete die Bundesnetzagentur Ende 2020, die frequenzrechtlichen Voraussetzungen für Breitbandinternet per Satellit geschaffen zu haben. Dafür muss das Projekt sicherstellen, dass eine Koexistenz mit anderen im ähnlichen Frequenzbereich laufenden Projekten (z.B. Raidioastronomie) gewährleistet ist. Noch ist unklar, wann Starlink Internet in Deutschland starten könnte. Doch die ersten Betatests in den USA sowie die Entscheidung der Bundesnetzagentur geben Hoffnung, dass das Projekt bald auch in Deutschland starten kann.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.