TakeRisk.Net

AVM mischt den Schweizer Smart-Home-Markt mit zwei neuen Produkten auf

AVM mischt den Schweizer Smart-Home-Markt mit zwei neuen Produkten auf
Februar 01
22:26 2021

Zwei neue Produkte für das smarte Zuhause von FRITZ! gehen in der Schweiz an den Start: Die intelligente LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und der Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440. Die LED-Lampe bietet weisses und farbiges Licht und lässt sich über die FRITZ!App Smart Home, den neuen Taster, das FRITZ!Fon und per Browser bedienen. Ebenfalls im Handel erhältlich ist der Multi-Taster FRITZ!DECT 440. Der Taster kann als umfassende Fernbedienung im Smart Home von FRITZ! überall eingesetzt werden. Im weissen eleganten Design und mit E-Paper-Display ausgestattet, dient er unter anderem als Temperatursensor. Die FRITZ!Box ist längst das Herz des Heimnetzwerkes und wird nun, zusammen mit dem bereits verfügbaren smarten Heizthermostat FRITZ!DECT 301 und den neuen Produkten, zusätzlich zur Smart-Home-Zentrale. Die intelligente LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und der smarte Taster FRITZ!DECT 440 sind ab sofort zum Preis von CHF 45.00 (UVP) respektive CHF 69.00 (UVP) im Handel verfügbar.

Neu: Lichtsteuerung mit FRITZ!DECT 500

In Verbindung mit der neuen LED-Lampe FRITZ!DECT 500 wird die FRITZ!Box zum intelligenten Lichtsystem. FRITZ!DECT 500 ist für die weit verbreiteten E27-Fassungen geeignet und verfügt über eine smarte Lichtsteuerung für weisses und farbiges Licht inklusive Dimmung. Sie lässt sich auf Knopfdruck ganz einfach über den Smart-Home-Standard DECT ULE in das FRITZ!-Heimnetz einbinden. Gesteuert wird FRITZ!DECT 500 über die beiden Taster FRITZ!DECT 400 und 440, das FRITZ!Fon, die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche oder die FRITZ!App Smart Home. Um die LED-Lampe nutzen zu können, ist eine FRITZ!Box mit FRITZ!OS 7.20 Voraussetzung.

Die Fernbedienung im Smart Home: Der Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440

Ebenfalls neu ist der Vierfach-Taster mit E-Paper-Display FRITZ!DECT 440. Mit ihm lassen sich verschiedene Smart-Home-Geräte von FRITZ! einzeln oder in Gruppen schalten. Er kann über DECT-ULE-Funk an jede FRITZ!Box mit DECT-Basis angebunden werden. Steuern lassen sich damit sowohl der intelligente Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 als auch die neue LED-Lampe. Dank des eingebauten Sensors misst der Taster die Umgebungstemperatur und kann so als zusätzlicher Temperaturgeber für den Heizkörperregler eingesetzt werden. Über die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche werden die Geräte eingerichtet und dem Taster zugewiesen.

Alles im Blick mit der FRITZ!App Smart Home

Mit der kostenfreien FRITZ!App Smart Home haben Anwender ihr Smart Home immer griffbereit. Die App für Android und iOS ist optimal für die Steuerung des smarten Heimnetzes von FRITZ!. Man erhält nützliche Informationen, beispielsweise über die aktuelle Leistung des jeweiligen Geräts. Für Heizkörper kann die Wunschtemperatur ganz einfach durch Antippen verändert werden. Gleiches gilt für Lichtfarbe und Helligkeit.

Smart Home mit FRITZ!

Smart Home vereinfacht den Alltag. Studien zeigen, dass Anwendern dabei einfache Bedienbarkeit, modulare Einsetzbarkeit und Sicherheit wichtig sind. Über DECT ULE, WLAN, Powerline und LAN können zahlreiche smarte Szenarien realisiert werden. Das Herzstück des smarten FRITZ!-Heimnetzes bilden Modelle mit integrierter DECT-Basisstation. Die FRITZ!Box kommuniziert über den verschlüsselten Funkstandard DECT-ULE mit den Smart-Home-Geräten im Heimnetz. Die Vorteile des Standards DECT-ULE sind ein eigenes Frequenzband und eine grosse Reichweite.

Über den Autor

Redaktion

Redaktion

Verwandte Artikel

0 Kommentare

Noch kein Kommentar

Noch kein Kommentar. Erster?

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Networking Is The Key!

Twitter