Mit FRITZ!-Produkten profitieren Anwender vom E-Learning-Trend

Mit dem steigenden E-Learning-Angebot ergeben sich neue und vielfältige Möglichkeiten zur Weiterbildung, die von guter Technik passend unterstützt werden kann. Anlässlich des vierten internationalen Tags der Bildung erklärt der Netzwerkspezialist AVM, wie seine FRITZ!-Produkte dazu beitragen können.

E-Learning: Eine bereichsübergreifende Ressource für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Eine der Herausforderungen für Schweizer Schulen und Studenten jedes Grades war es in den letzten zwei Jahren, die Kontinuität des Unterrichts mittels digitaler Plattformen zu gewährleisten. Mittlerweile erweist sich das E-Learning als hervorragender Verbündeter für das lebenslange Lernen. Es dient nicht ausschließlich dem Erwerb neuer beruflicher Fähigkeiten oder der Bewältigung einer Notsituation, sondern hilft obendrein dabei, neue Anreize und Möglichkeiten des persönlichen Wachstums wahrzunehmen. Der digitale Fernunterricht bestätigt sich zunehmend als bereichsübergreifende Ressource für die fortdauernde Bildung aller Altersgruppen. Doch ob jung oder alt: Die Voraussetzung für eine ungestörte und erfolgreiche E-Learning-Erfahrung ist nicht nur das Vorhandensein von interessanten Kursen und passenden Endgeräten, sondern auch eine stabile und reichweitenstarke Netzwerkinfrastruktur.

Optimiertes E-Learning durch Priorisierung des Datenverkehrs

E-Learning lässt sich nicht auf asynchrone Videokurse reduzieren. Es umfasst auch den Austausch einer riesigen Menge Daten in Form von online abrufbaren Echtzeitvorlesungen, Dokumenten und audiovisuellem Material. Um davon profitieren zu können, benötigen Teilnehmer eine latenzarme und stabile Verbindung zum Internet. Mittels Priorisierung des Datenverkehrs geniessen beteiligte Anwender optimierte Datenraten, selbst wenn weitere Geräte im Netz gleichzeitig Internetanwendungen nutzen. Mit der FRITZ!Box lässt sich zum Beispiel genau festlegen, welchen Nutzern, Geräten und Netzwerkanwendungen in welchem Ausmass (prozentuale Angabe) und wie lange (Zeitbudgets) die verfügbare Internetbandbreite zugeteilt werden soll. Für den Fall, dass mehrere priorisierte Anwendungen die Internetverbindung nutzen, wird die Übertragungsgeschwindigkeit gleichmäßig verteilt, sodass die gleichzeitige Inanspruchnahme mehrerer E-Learning-Kurse möglich ist und eine durchgehend gute Übertragungsqualität gewährleistet wird.

Blitzschnelles WLAN in jedem Zimmer mit Mesh

Nicht immer ist es möglich, den Tisch im Ess- oder Wohnzimmer für die Teilnahme an E-Learning-Kursen in Beschlag zu nehmen. Doch wer auf andere Zimmer im Haus ausweicht, klagt manchmal über eine unzureichende WLAN-Reichweite bzw. über die umständliche Neuanmeldung zum kabellosen Netz des Repeaters oder Powerline-Gerätes im Raum, wodurch die Übertragung Aussetzer hat oder gänzlich unterbrochen wird. Unter Einsatz von Mesh-fähigen Geräten kann das WLAN nach Belieben auf die Räumlichkeiten ausgedehnt werden, die man zum Lernen nutzen möchte. Die FRITZ!Box 4060 zusammen mit dem FRITZ!Repeater 6000 sorgt zum Beispiel mit Wi-Fi 6 und neuesten Mesh-Technologien für ein besonders performantes und reichweitenstarkes WLAN in jeder Ecke des Hauses. Das zugrundeliegende und aus mehreren Geräten bestehende Netzwerk hat praktischerweise nur einen Namen und ein Passwort. Die bestehende Verbindung zum Heimnetz wird nahtlos und intelligent an das WLAN-Zugangsgerät übergeben, das im jeweiligen Zimmer die qualitativ beste Anbindung bietet – ohne Verzögerungen oder Unterbrechungen.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.