Neustes Fachmagazin CONNECTIONS no. 62 von R&M erschienen

Warum kümmern sich Betreiber von Rechenzentren noch um Kabel, Racks oder sonstige Infrastrukturdetails im Computerraum? Die Arbeit rund um die produktive IT kostet viel Zeit. Entlastung verspricht ein Businessmodell, für das R&M Leitlinien erarbeitet hat. R&M, der weltweit tätige Schweizer Entwickler und Anbieter von Verkabelungssystemen für hochwertige Netzwerkinfrastrukturen mit Sitz in Wetzikon, berichtet darüber im neuen Fachmagazin CONNECTIONS No. 62.

Das Magazin beschreibt wie gewohnt auch die Trends in der Glasfaser- und Netzwerktechnik. Die Leser erfahren beispielsweise, wie Glasfasern mit mehr Kernen die gewohnten physikalischen Grenzen der Lichtübertragung überschreiten.

Zudem stellt R&M stellt einmal mehr die Anwendungsmöglichkeiten der Technologie Single Pair Ethernet (SPE) vor. Beispielsweise kann diese in Gebäuden dazu beitragen, erheblich mehr Energie zu sparen. Auch Power over Ethernet (PoE) eröffnet der Gebäudeautomation neue Optionen. Planer sollten unbedingt die neuen Fernspeisekategorien RP1 bis RP3 beachten, damit ihre PoE-Verkabelung dauerhaft gefahrlos funktioniert. R&M informiert über die Kriterien und stellt den erweiterten PoE-Rechner vor.

Glasfaser im Vormarsch

Fiber to the Home (FTTH) breitet sich immer stärker auch in ländlichen Regionen aus und kommt direkt in den Wohnungen an. Glasfasertechnik von R&M hilft Netzbetreibern, beim FTTH-Hausbau schnell voranzukommen. Im Heft werden entsprechende Referenzberichte aus Norddeutschland und der Schweiz publiziert, nebst weiteren interessanten Case Studies.

Glasfasertechnik fertigt R&M an verschiedenen internationalen Standorten. Vor zehn Jahren wurde das Produktionswerk in Bulgarien eröffnet, es hat sich schnell zum R&M-Kompetenzzentrum für Fiberoptik entwickelt. Auch darüber wird im Magazin berichtet.

CONNECTIONS No. 62 steht als Printversion und elektronisch zum Download zur Verfügung.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.