R&M erster Hersteller mit Prüfzeichen von GHMT für die Kupferverkabelung der Zukunft. Kat. 8.1 System ermöglicht Datenübertragung bis 40 Gigabit auf Ethernet.

R&M erster Hersteller mit Prüfzeichen von GHMT für die Kupferverkabelung der Zukunft. Kat. 8.1 System ermöglicht Datenübertragung bis 40 Gigabit auf Ethernet.

R&M, der weltweit tätige Schweizer Entwickler und Anbieter von Verkabelungssystemen für hochwertige Netzwerkinfrastrukturen mit Sitz in Wetzikon, vervollständigt das Kat. 8.1 Programm. Kat. 8.1 Patchkabel runden das Verkabelungssortiment für Büroverkabelungen und Rechenzentren ab. Als einer der ersten Hersteller bietet R&M jetzt alle Bausteine eines geschirmten Kat. 8.1 Channels aus einer Hand an.

Als erster Hersteller liess R&M das Verkabelungssystem für die wichtigsten Anwendungsfälle zertifizieren. Das unabhängige deutsche Prüfungsunternehmen GHMT bestätigte im Juni, dass ein Kat. 8.1 Verkabelungssystem von R&M zuverlässig 25 Gigabit/s über 50 Meter überträgt. Das ist die Leistungsstufe, die zum Beispiel für den Anschluss von WiFi 6 WAVE 2 und zukünftige WiFi 7 Access Points in Bürogebäuden benötigt wird. GHMT prüfte auf Basis der Norm ISO/IEC DTR 11801-9909. Das R&M-System erfüllte die entsprechenden Anforderungen mit einer überragenden Übertragungsqualität. Somit eignet es sich für den Einsatz in Rechenzentren.

Bei Kat. 8.1 handelt es sich um eine neue Verbindungs- und Verkabelungstechnologie für die Datenübertragung bis 40 Gigabit/s. Kat. 8.1 geht an die physikalischen Grenzen der Kupferverkabelung und arbeitet mit einer Bandbreite von 2000 MHz. R&M hat das Kat. 8.1 Portfolio vor allem für die Datenübertragung in Rechenzentren und zur Anbindung der kommenden WiFi- und Hochbandbreiten-Applikationen entwickelt.

Rechenzentrums-Infrastruktur für 40 Gigabit

Rechenzentren starten mit dem Kat. 8.1 Verkabelungssystem von R&M umgehend in die 40-Gigabit-Ära. Es bringt ihnen eine viermal schnellere Datenübertragung als die bisher maximal möglichen 10 Gigabit. Haupteinsatzgebiete wären die Top-of-Rack- und End-of-Row-Infrastruktur. R&M spezifiziert das Kat. 8.1 System für Permanent Links bis 24 Meter bei Anwendung von 40 Gbit/s. Mit den neuen Patchkabeln lassen sich Channels bis 30 Meter aufbauen.

Das Kat. 8.1 Programm eignet sich zudem für anspruchsvolle lokale Datennetze in Bürowelten, Zweckgebäuden, Medienbetrieben oder in der Finanzindustrie. Es unterstützt die aktuellen und kommenden Ethernet-Generationen 10, 25 und 40 Gbit/s. Das bedeutet: Netzwerke können zunächst weiter mit dem heute üblichen 10 Gbit/s Ethernet betrieben werden.

Die Kat. 8.1 Produkte von R&M sind aufgrund ihrer universellen RJ45-Konnektivität rückwärtskompatibel zu bestehenden Installationen, zum Beispiel einer Kat. 6A Verkabelung. Nutzer benötigen keine zusätzlichen Adapter oder Übergangskabel, um ihr Netzwerk später zu beschleunigen. Nach der Installation einer Kat. 8.1 Infrastruktur können sie schnellere Switches und Server jederzeit nahtlos integrieren.

Kat. 8.1 Verkabelung und 40 Gbit/s (40G): die Spitze der Datenübertragung über Kupferverkabelung.
Kat. 8.1 Verkabelung und 40 Gbit/s (40G): die Spitze der Datenübertragung über Kupferverkabelung.

Büroverkabelung für die Zukunft

Eine weitsichtig geplante Kat. 8.1 Verkabelung lässt sich daher über Jahrzehnte hinweg nutzen. Dazu müssen die Übertragungsstrecken berücksichtigt werden. Kat. 8.1 Verkabelung überträgt 40 Gbit/s über 24 Meter und 25 Gbit/s über 50 Meter Permanent Link.

Die gewohnte 90-Meter-Distanz einer LAN-Planung kann nicht mehr zugrunde gelegt werden. Dennoch lassen sich mit dem Kat. 8.1 System rund 60 % der in Bürowelten üblichen Verkabelungsstrecken mit mindestens 25 Gbit/s realisieren. Standorte von Verteilern, Outlets, WLAN Access Points und anderen Endgeräten müssen entsprechend aufeinander abgestimmt werden.

Eine weitläufige Bürolandschaft lässt sich mit Kat. 8.1 Verkabelung leicht in unterschiedliche Leistungszonen segmentieren. An dezidierten Punkten, in einem oder in der Nähe eines Serverraums, wären 40 Gbit/s nutzbar. WLAN Access Points im 50-Meter-Umkreis würden mit 25 Gbit/s unterstützt. An peripheren Arbeitsplätzen bis 95 Meter Entfernung würden 10 Gbit/s ausreichen. R&M hat Planungsmuster für solche Szenarien entwickelt.

Das Kat. 8.1 Verkabelungssystem von R&M ist rückwärtskompatibel. Es deckt die Leistungsstufen von 40 bis 10 Gbit/s Ethernet (40G–10G) ab.
Das Kat. 8.1 Verkabelungssystem von R&M ist rückwärtskompatibel. Es deckt die Leistungsstufen von 40 bis 10 Gbit/s Ethernet (40G–10G) ab.

Verkabelungslösung für zukünftige WiFi und PoE Anwendungen

WLAN zählt zu den Hauptanwendungsgebieten des Kat. 8.1 Verkabelungssystems von R&M. Die kommenden Funk-Generationen wie WiFi 6 WAVE 2 und WiFi 7 verlangen Übertragungsleistungen von mehr als 10 Gbit/s bis zu 30 Gbit/s. Das Kat. 8.1 System von R&M erfüllt die Anforderungen und eignet sich beispielsweise für die Erschliessung der Access Points in den Decken. Das Verkabelungssystem lässt sich für vierpaariges Power over Ethernet (4PPoE) nutzen, um Endgeräte wie WLAN-Router direkt über das Datenkabel zu speisen.

Das Design des rauchgrauen Kat. 8.1 Anschlussmoduls basiert dem Kat. 6A-Modul von R&M. Dieses RJ45-Modul hatte branchenweit neue Massstäbe gesetzt und wurde mit dem iF Design Award ausgezeichnet. Die Beschaltung der Adern erfolgt in Schneidklemmen. Beschalten und Ablängen der Adern erledigt der Installateur in einem Arbeitsschritt.

R&M weist darauf hin, dass Kat. 8.1 eine präzise abgestimmte Schirmungs-, Beschaltungs- und Kompensationstechnik erfordert. Nur so lassen sich die hohe Bandbreite von 2000 MHz und die Signalqualität stabil halten. Deshalb liegt es nahe, bei Kat. 8.1 Verkabelung ein abgestimmtes Portfolio aus einer Hand zu wählen.

Das Kat. 8.1 Modul von R&M. Es bildet den Kern des neuen Kat. 8.1 Verkabelungssystems, das mit Installationskabeln, Anschlusstechnik für Dosen und Rangierfelder, Steckern und Rangierkabeln angeboten wird. R&M zählt zu den ersten Herstellern, die so ein komplettes System dieser neuen Hochleistungs-Netzwerkverkabelung für Rechenzentren und Bürowelten auf den Markt bringen.
Das Kat. 8.1 Modul von R&M. Es bildet den Kern des neuen Kat. 8.1 Verkabelungssystems, das mit Installationskabeln, Anschlusstechnik für Dosen und Rangierfelder, Steckern und Rangierkabeln angeboten wird. R&M zählt zu den ersten Herstellern, die so ein komplettes System dieser neuen Hochleistungs-Netzwerkverkabelung für Rechenzentren und Bürowelten auf den Markt bringen.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.