TakeRisk.Net

Warum der Istanbul Airport sicher digitalisiert werden kann

Warum der Istanbul Airport sicher digitalisiert werden kann
April 30
07:51 2019

Weil Flughäfen zu den fortschrittlichsten und sichersten Bauten zählen, setzen sie auf neueste Informationstechnik. Pionierleistungen auf diesem Gebiet vollbringt der kürzlich endgültig in Betrieb genommene Istanbul Grand Airport (IGA). Als grösster Flughafen der Welt ist er zugleich der erste voll digitalisierte. Seine sicherheits-, kommunikations- und informationstechnischen Schlüsselfunktionen stützen sich auf ein Netzwerk von R&M. Reichle & De-Massari (R&M) ist der weltweit tätige Schweizer Entwickler und Anbieter von Verkabelungssystemen für hochwertige Netzwerkinfrastrukturen mit Sitz in Wetzikon.

«R&M kann umfassende Erfahrung im Luftfahrtsektor vorweisen», begründet die Projektgesellschaft Istanbul Grand Airport Construction (IGA) die Auswahl des Netzwerklieferanten. Für Ersin Inankul, CIO der Gesellschaft, war unter anderem wichtig, dass die Kabel jahrzehntelang eine brillante Signalübertragung gewährleisten und Interferenzen eliminieren. Inankul sagt: «Hier bieten die Kabel von R&M einen wesentlichen Qualitätsvorteil. Deshalb können wir 9000 Überwachungskameras und 3000 Kartenleser auf R&M-Verkabelung in Echtzeit betreiben. Weiter schliessen wir 5000 WiFi Access Points an, die das Airport-Areal mit einem flächendeckenden WLAN abdecken. Wir können darauf vertrauen, dass diese gegen Störungen oder Ausfall sicher sind.» Die Verkabelung wird IKT-Infrastrukturen von Zoll, Sicherheits- und Polizeikräften anbinden.

Individuell angepasst

Alle Netzwerkbereiche mussten nach individuellen Plänen designt werden. «Die R&M-Spezialisten verstehen, was wir brauchen, und können Lösungen anpassen. Das ist der grösste Vorteil für uns; R&M hebt sich damit von anderen Anbietern ab», so Ersin Inankul. Ausschlaggebend waren auch die Lieferfähigkeit, die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der R&M-Produkte. Aufgrund ihrer modularen Konstruktionsweise können die Verkabelungssysteme mit dem Ausbau des Flughafens Schritt halten. Sie lassen sich mit wenigen Handgriffen erweitern.

R&M CEO Michel Riva sagt:

«Erneut beweist R&M seine Fähigkeit, Grossprojekte mit massgeschneiderten Verkabelungslösungen zu unterstützen.»

In der ersten Bauphase lieferte R&M 5’400 Kilometer Kupfer- und 3’270 Kilometer Glasfaserkabel. Zur Installation zählen ausserdem fiberoptische Verteilerschränke, Rangierfelder sowie 115’000 Anschlüsse für Steckverbindungen. Für jeden Bereich waren spezielle Anforderungen wie Farbcodierungen definiert.

Höchste Anschlussdichte

Das Rechenzentrum des Flughafens stattete R&M mit dem Glasfaser-Rangierfeld Netscale aus.

Das Rechenzentrum des Flughafens stattete R&M mit dem Glasfaser-Rangierfeld Netscale aus.

Das Rechenzentrum des Flughafens stattete R&M mit dem Glasfaser-Rangierfeld Netscale aus. Netscale ist die fiberoptische Managementplattform mit der weltweit höchsten Anschlussdichte von bis zu 120 Ports pro Höheneinheit im 19’’ Rack. Ausserdem wurde das digitale Management- und Monitoringsystem R&MinteliPhy installiert. Es überwacht den Betrieb des Datennetzes zentral und automatisiert und erkennt Fehler oder Manipulationen an Steckverbindungen in Echtzeit.

Die Verkabelung ist auf eine Lebensdauer von 25 Jahren und bedingungslose Zuverlässigkeit ausgelegt. R&M hat eine entsprechende Garantie abgegeben. Der Flughafen selbst will Reisenden, Logistik- und Fluggesellschaften eine 99,982-prozentige Zuverlässigkeit (Klasse Tier III) garantieren. Langfristig werden bis zu 200 Millionen Passagiere pro Jahr erwartet. Der jetzt eröffnete erste Bauabschnitt bewältigt 90 Millionen Fluggäste jährlich. Drei weitere Bauphasen schliessen sich in den nächsten 15 Jahren an.

Kompetentes Projektmanagement

«Gerade bei Flughäfen kommt es darauf an, komplexe Installationen über eine sehr lange Projektlaufzeit hinweg präzise zu koordinieren und dabei gleichbleibende Qualität zu liefern. Dazu müssen vor Ort kompetente und straff organisierte Projektmanagementteams gebildet werden»

erläutert Michel Riva.

Für solche Aufgaben stellt R&M internationale Teams zusammen, die hundertprozentig verantwortlich sind. Sie koordinieren Engineering, Logistik und Kommunikation, Installation, Messungen und Services. So lassen sich Projekte termingerecht umsetzen. Federführend bei der Verkabelung im Flughafen Istanbul war der Vertriebsstandort im Mittleren Osten, unterstützt von Spezialisten aus dem Hauptsitz.

v.l.n.r.: Suleyman Tokmak, MD R&M Turkey; Nabil Khalil, Executive Vice President R&M Middle East, Turkey and Africa; Michel Riva, CEO R&M; Ersin Inankul, CIO and Deputy General Manager, IGA; Emrah Bayarçelik, IT Infrastructure and Security Systems Director, IGA; Ibrahim Kargi, IT Manager R&M Turkey; Andreas Rüsseler, CMO R&M

v.l.n.r.: Suleyman Tokmak, MD R&M Turkey; Nabil Khalil, Executive Vice President R&M Middle East, Turkey and Africa; Michel Riva, CEO R&M; Ersin Inankul, CIO and Deputy General Manager, IGA; Emrah Bayarçelik, IT Infrastructure and Security Systems Director, IGA; Ibrahim Kargi, IT Manager R&M Turkey; Andreas Rüsseler, CMO R&M

Über den Autor

Redaktion

Redaktion

Verwandte Artikel

0 Kommentare

Noch kein Kommentar

Noch kein Kommentar. Erster?

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Networking Is The Key!

Twitter