TakeRisk.Net

Sexleben – wie sich Technologie auf unser Sexleben auswirkt

Sexleben – wie sich Technologie auf unser Sexleben auswirkt
August 31
15:47 2017

Technologie, AI, Virtual Reality sind auf dem SIEGESZUG und haben Einfluss auf unser privat und Intimleben. Sexting oder Virutal Reality Sextoys – fest steht, dass sich auch unser Sexleben dank Smartphones und neuen Technologien massiv verändert hat. Und diese Veränderung ist noch lange nicht am Ende.

Sexting – der neue Trend

In unserem Alltag findet technische Kommunikation ausschließlich mit dem Smartphone statt. Zunehmend spielt das Smartphone auch eine Rolle in unserem Liebesleben. Und zwar nicht nur in Bezug auf Dating-Apps, sondern auch in Bezug auf unsere Beziehungen und unser Sexleben.

Interessante Ergebnisse dazu eine Umfrage ergeben, die das renommierte Kinsey Institut an der Indiana University gemeinsam mit der Menstruations-App Clue durchgeführt hatte. Dabei wurden mehr als 140.000 Probanden in 198 Ländern zur Rolle von Technologie in ihrem Sexleben befragt. Dabei stellte sich heraus, dass Sexting mittlerweile weit verbreitet ist. So gaben 74 Prozent der befragten Amerikaner an, flotte Sexts mit ihren Partnern auszutauschen. Sexting ist jedoch ein globales Phänomen. Von allen Befragten gaben knapp 70 Prozent an, schon einmal Sexts verschickt zu haben.

Unter Sexting versteht man den Austausch von eindeutigen sexy Nachrichten und Fotos – als Sext werden dabei die einzelnen Nachrichten bezeichnet.

Fest steht, dass unser Sexleben sich dank Smartphones und neuen Technologien massiv verändert hat. Und diese Veränderung ist noch lange nicht am Ende.

Virtual Reality Sextoys – die Verknüpfung von Sextoys und Virtual Reality

Die Frage ob Virtual Reality und AI ein Segen oder ein Fluch für die Menschheit sind wird im Moment lebhaft diskutiert. Auch bei den Sextoys kann man dabei positives wie negatives berichten. Eine neue Generation von internetfähigen Sextoys, die unter den lustigen Namen ‚Teledildonik’ fallen, mischen den Sextoy Markt auf und bieten völlig neue Erfahrungen. So schreibt der Schweizer Online Shop intimer Lifestyle Produkte playful.ch in dem Online Magazin, das Virtual Reality Sextoys Fernbeziehungen komplett verändern könnten.

Was sind Virtual Reality Sex Toys?

Virtual Reality Toys bestehen meistens aus einer Kombination herkömmlicher Sextoys, wie einem Masturbator oder Vibrator, die jedoch über Bluetooth oder Wlan mit dem Internet verbunden sind und oftmals zusätzlich über visuelle Gadgets verfügen. Diese Internetfähigkeit ermöglicht eine direkte Kommunikation zwischen zwei Sextoys. Ein Beispiel ist das Kiiroo Onyx & Pearl Set. Das Set, bestehend aus einem Masturbator für ihn und einem Vibrator für sie, ermöglicht die Verbindung zwischen beiden Geräten sowie die Steuerung aus der Ferne. Eingebaute Sensoren in dem Vibrator nehmen die Bewegungen auf und leiten sie über Bluetooth an das Internet weiter. Von dort werden diese direkt an den Masturbator weitergeleitet und übertragen. Er fühlt also ihre Bewegungen, obwohl sie gar nicht vor Ort ist – eine wahre Revolution für alle Liebenden in Fernbeziehungen.

Wer jedoch in die Virtual Reality eintauchen möchte sollte die Kombination eines Reality Masturbator & 3D VR Brille testen. Dabei können über die Virtual Reality Brille spezielle Virtual Reality Pornos angeschaut werden. Der angeschlossene Masturbator lässt die Bewegungen der virtuellen Traumfrau dann real werden. Dabei versprechen die Hersteller ein so reales Erlebnis, dass die Kritiker von Virtual Reality und AI wieder den Weltuntergang hervorsagen: denn wenn das sexuelle Erlebnis so real ist – wer bemüht sich dann noch um eine reale Beziehung?

Tags
Share

Über den Autor

Redaktion

Redaktion

Verwandte Artikel

0 Kommentare

Noch kein Kommentar

Noch kein Kommentar. Erster?

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Networking Is The Key!

Twitter

Powered by