Domains

Jeden Monat erreicht den ICANN Registare Secura Anfragen zu Edu-Domain. Secura kann auch Edu-Domains vermitteln, aber muß dennoch die meisten Interessenten enttäuschen. Die Bedingungen für Edu-Domains sind sehr restriktiv: Edu-Domains können nur Bildungs-Institutionen in den USA registrieren. Außerhalb den USA sind nur eine Handvoll US-Bildungseinrichtungen berechtigt, Edu-Domains zu registrieren.

In bestimmten Ländern gab es schon immer Alternativen zu den Edu-Domains:

  • 1.edu.au
  • 2.ac.at
  • 3.ac.ru
  • 4.school.za
  • 5.edu.tr
  • 6.edu.pl
  • 7.edu.br

Manchen erschienen diese Alternativen wenig attraktiv, weil es Second-Level-Domains sind.

Mit den neuen Top Level Domains stehen neue Alternativen zu den Edu-Domains zur Verfügung:

1.Academy-Domains
2.School-Domains
3.Schule-Domains
4.College-Domains
5.University-Domains
6.Education-Domains

Die Zielgruppen dieser Domains sind traditionelle Erziehungsinstitutionen, die sich zum Beispiel durch einen Domainnamen wie Academy-Domains oder College-Domain ein modernes, internationales Image geben wollen. Darüberhinaus sind aber Unternehmen eine wichtige Zielgruppe. Man glaubt gar nicht, wie viele Unternehmen heutzutage anspruchsvolle Bildungsprozesse für Mitarbeiter, Handelsvertreter, Kunden oder Lieferanten initiieren. Für sie bedeutet es natürlich auch eine Aufwertung ihrer Bemühungen, wenn die Kurse oder das Bildungsinstitut jetzt unter den College- Domains oder Academy-Domains zu finden sind. Für Markeninhaber sind übrigens die College-Domains im ersten Jahr kostenfrei.

Hans-Peter Oswald von domainregistry.de erklärt dazu:

„Manchmal ist der attraktive Domainnamen auch der Anreiz die vorhandene Bildungseinrichtung selbst umzubenennen, damit auch sie ein moderneres und internationaleres Image bekommt“.

Quelle: Domainregistry.com

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.