TakeRisk.Net

Crowdfunding: Startup sagt Fruchtfliegen den Kampf an

Crowdfunding: Startup sagt Fruchtfliegen den Kampf an
September 22
15:11 2016

Drei Luzerner Jungunternehmer lancieren eine Weltneuheit: Mit ihrer Produktinnovation «FreezyBoy» bieten Benjamin Flechsig, Peter Ruppeiner und Peter Schmidlin eine Lösung, um organische Küchenabfälle künftig bequem und ohne Störfaktoren zu lagern. Küchengestank und lästige Fruchtfliegen können dadurch vermieden werden. Der Kompostbehälter muss zudem weniger häufig geleert werden und eine Lagerung ausserhalb der Küche wird überflüssig. Über die Crowdfundingplattform «wemakeit» lancierte das Startup-Unternehmen gestern Mittwoch den Produktvorverkauf. Es soll das grösste Finanzierungsprojekt werden, das bisher über die Plattform angelaufen ist.

«Wer Küchengestank und Fruchtfliegen in den Haushalten vermeiden möchte, ist bisher um regelmässiges Leeren der Kompostbehälter sowie deren Lagerung ausserhalb der Küche kaum umhergekommen»

so Peter Schmidlin, bei Avantyard zuständig für die Vermarktung. Der Zersetzungsprozess der im kleinen grünen Behälter gesammelten Biomasse führe nach einer Weile unaufhaltbar zu einer starken Geruchsbildung, die Lagerung werde mühsam. Mit dieser Thematik setzen sich viele Schweizer Haushalte täglich auseinander. Aus einer Kombination von Bequemlichkeit und mangelnden Alternativen entsorgt eine Mehrzahl biologische Abfälle über den Kehricht oder gar die Abwasserkanalisation. Diejenigen, die derweil nachhaltigkeitskonform entsorgen, schlagen sich mit den beschriebenen Anwendungsschwierigkeiten herum. Der bisherige Umgang mit Bioabfällen entspricht also nicht mehr den zeitgenössischen Ansprüchen von Hygiene und Komfort.

Funktionale Komplettlösung für mehr Hygiene und Komfort

Freezy BoyDas Produkt des Luzerner Startups Avantyard schafft diesem Problem Abhilfe. Mit «FreezyBoy» wird die gesammelte Biomasse dauerhaft auf -5° C gekühlt, um den Zersetzungsprozess zu unterbinden. Gestank, Ungeziefer und allfällige Krankheitserreger werden durch diese Lösung in einem beseitigt und längere Aufbewahrungszeiten sowie die Lagerung in der Küche selbst ermöglicht. Der funktionale Komposteimer kann freistehend platziert oder in einem modernen Abfallsystem integriert werden. Das Format wurde dafür spezifisch konzipiert. «FreezyBoy» wird auch als Gesamtabfallsystem angeboten. Das bietet dem Nutzer den Vorteil einer Komplettlösung. Ein vergleichbares Produkt gibt es weltweit in dieser Form nicht.

Produktvorverkauf statt Finanzierung über Crowdfunding

Auch den Finanzierungsansatz, den das Startup-Unternehmen gewählt hat, liegt hierzulande im Trend. Während Einzelpersonen bis hin zu Unternehmen bisher über die Crowdfundingplattform «wemakeit» für ihr Produkt für finanzielle Unterstützung geworben haben, verkaufen die drei Luzerner Freunde ihr Produkt zudem direkt über die Plattform als erster Verkaufskanal. Dadurch können sie ihre Idee noch vor Produktion durch eine breite Community auf Resonanz und Feedback testen lassen. Die Kampagne ist gestern geschalten worden und wird für rund ein Monat geöffnet sein. «FreezyBoy», der problemlos in jeden Haushalt integrierbar ist, kann ab heute über «wemakeit» ab CHF 425 vorbezogen und ab Herbst 2017 im Fachhandel für CHF 720 gekauft werden.

Crowdfunding

Tags
Share

Über den Autor

Redaktion

Redaktion

Verwandte Artikel

0 Kommentare

Noch kein Kommentar

Noch kein Kommentar. Erster?

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Bitcoin mit Kreditkarte kaufen:

Networking Is The Key!

Twitter

Powered by