Die französische Regierung hat die Initiative „French AgriTech“ gelauncht – Im Fokus: Technologie getriebene Innovationen für die Landwirtschaft

Frankreich ist das wichtigste Agrarland in der EU. Dessen AgriTech- und FoodTech-Ökosystem steht weltweit an fünfter Stelle. Wie bunt und vielfältig diese Kernbranche in Frankreich aufgestellt ist, zeigt das neue Portal „Innovationen aus Frankreich“. Hier finden Akteure aus der Landwirtschaft Informationen über „Landwirtschaftliche Geräte“, „Digitale Lösungen“, „Tierzucht“ oder „Bodenverbesserung“. Im Fokus der gelisteten französischen Agritech-Unternehmen: eine umweltfreundlichere Landwirtschaft und eine gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe.

Bis 2025 wird Frankreich im Rahmen des vierten Programms für Zukunftsinvestitionen (PIA 4) 200 Millionen Euro für innovative Projekte für Start-ups, KMU und Mid Caps bereitstellen. Die freigegebenen Mittel sollen es vor allem AgriTech-KMU und Start-ups ermöglichen, ihre Forschungs- und Innovationsprojekte über einen längeren Zeitraum hinaus planen zu können. Gefördert werden sollen insbesondere Projekte, die an ganzheitlichen Lösungen arbeiten: So soll technologische Exzellenz mit wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten verknüpft werden – ganz im Sinne der EU-Initiative From Farm to Fork.

Eine Agrarbranche mit Zukunft…

Die Branche verzeichnet schon seit Jahrzehnten ein gut etabliertes Netz an KMU und Mid Caps und setzt dabei konsequent auf konkrete, innovative, wertschöpfende und tiefgreifende Lösungen für die gesamte Lebensmittelkette – vom Erzeuger bis zum Verbraucher. Dass die Agrarbranche in Frankreich zukunftsfest aufgestellt ist, zeigt eine andere Zahl: mehr als 12.000 Agronomen bildet die französische Agrarhochschule jedes Jahr aus – ein echtes Reservoir an ausgebildeten und verfügbaren Talenten. Eine Investition, die sich auszahlt: In den letzten fünf Jahren wurden mehr als 100 Start-up-Unternehmen von jungen Ingenieuren gegründet. Sie sind dabei eingebettet in ein schon bestehendes Ökosystem – und können sich da ganz auf die Qualität und Stärke der Landwirtschaft in Frankreich verlassen.

… nachhaltig, vielfältig

Trotz der Krise des Covid19 und der verschiedenen Klima- und Umweltprobleme bleibt der französische AgriTech-Sektor auf Kurs und wächst weiter. In den letzten zehn Jahren hat sich der französische Agritech-Sektor stark gewandelt. Inzwischen zählt das Ökosystem etwas mehr als 215 Start-ups und schon etablierte Unternehmen. Mit einem geschätzten Umsatz von fast 500 Millionen Euro, die von französischen AgriTech-Start-ups aufgebracht wurden, belegt Frankreich hinter Großbritannien den zweiten Platz in Europa und den fünften Platz weltweit.

… und innovativ

Das Portal „Innovationen aus Frankreich“ wurde in Zusammenarbeit mit Agriqo.de entwickelt, der deutschen Tochtergesellschaft von Agriconomie.com. Das 2014 in Frankreich gegründete Startup hat sich schnell als Online-Beschaffungsplattform für Landwirte etabliert. Das Ziel: ihnen zu ermöglichen, einfacher, schneller und zu einem besseren Preis alles zu finden, was sie für ihren Betrieb brauchen.“

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.