TakeRisk.Net

Der Traum vom Bauunternehmer

Der Traum vom Bauunternehmer
September 16
01:47 2020

Um als Unternehmer erfolgreich zu sein Bedarf es langjähriger Erfahrung und das nötige Know-how. Gerade in Zeiten von günstigen Krediten träumen viele von einer erfolgreichen Karriere als Bauunternehmer. Wir schauen uns am Beispiel von Daniel Bächtold an, was einen erfolgreichen Bauunternehmer ausmacht.

Was ist ein erfolgreicher Bauunternehmer

Daniel Bächtold ist ein Bauunternehmer und Geschäftsmann aus St. Gallen. Daniel Bächtold hat 35 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche. In der Zeit war er sowohl in der Kundenakquise als auch in der Projektentwicklung tätig. Daneben verantwortete er die Umsetzung und Vermarktung verschiedenster Bauprojekte in der Schweiz und in Deutschland.

Seine Karriere als Unternehmer startete Daniel Bächtold als Inhaber eines Garagenbetriebs mit diversen Markenvertretungen in der Ostschweiz. Von 1971 bis 1981 diversifizierte er sein Geschäft und baute es aus. So sammelte er erste Erfahrungen als Bauunternehmer. Neben dem Neubau eines Gewerbe Centers mit Garagenbetriebs konzentrierte er sich auf den Umbau und Verkauf diverser privater und geschäftlicher Immobilien. Daniel Bächtold baute diverse Mehrfamilienhäuser in der Ostschweiz um.

Kauf und Verkauf von Mehrfamilienhäusern – Tipps vom Experten

 

Wohnen und Arbeiten in Arlesheim, Beispiel Bauprojekt von Daniel Bächtold (Quelle: zur Verfügung gestellt)

Sanierung von Mehrfamilien verspricht gute Renditen (Bild: zur Verfügung gestellt).

Der Kauf und Sanierung von Mehrfamilienhäuser bedarf sorgfältiger Planung. Um als Unternehmer und Geschäftsmann mit dem Verkauf von Mehrfamilienhäusern erfolgreich zu sein, ist bei der Auswahl und Finanzierung der Mehrfamilienhauses Sorgfalt geboten. Neben dem Zustand des Hauses spielen die Lage und Vermietbarkeit eine wichtige Rolle. Eine gute Rendite ist nur dann machbar, wenn nicht unerwartete Zusatzkosten später die Kalkulation infrage stellen.

Daher hier einige Hinweise, worauf man beim Kauf von Mehrfamilienhäusern achten sollte.

1. Baulichen Zustand prüfen

Bisweilen gibt es grosse Mehrfamilienhäuser für vergleichsweise wenig Geld. Doch gerade bei grösseren Mehrfamilienhäusern ist Vorsicht geboten. Ist der bauliche Zustand noch zeitgemäss oder gibt es gar erhebliche Mängel? Oft müssen günstige Mehrfamilienhäuser aufwendig renoviert werden, bevor sie erneut verkauft werden können. Wohnungen mit Gaseinzel- oder Nachtspeicheröfen sind nicht mehr zeitgemäss. Badezimmer aus den 1960er-Jahren müssen früher oder später aufwendig saniert werden. Bauliche Mängel wie etwa ein feuchter Keller oder Hausschwamm können zu erheblichen Renovierungskosten führen. Der Verkaufspreis wird zudem von ungünstig geschnittenen Grundrissen negativ beeinflusst.

Bevor in eine Immobilie investiert wird, sollte man daher überlegen und durchrechnen, welche Arbeiten notwendig sind, wie viel diese kosten und welchen Einfluss dies auf die Wertsteigerung hat.

Bächtold saniert die meisten Liegenschaften bevor diese wieder zum Verkauf angeboten werden. So werden bei den Immobilien im Zuge einer Innensanierung die Küchen und Sanitäranlagen modernisiert. Zudem werden bestehende Heizanlagen auf Funktion und Effektivität hin gründlich überprüft. Die Verschönerung der Grünflächen verleihen der Liegenschaft zudem einen optisch positiven Vorteil und können ebenso als Erholungsraum genutzt werden. Eine Anpassung der Parkplätze kann einer Immobilie zu dem ein neues Erscheinungsbild geben.

In Thun hat Bächtold eine moderne Wohneinheit geschaffen. Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus mit zwei 2,5 Zimmer-Wohnungen und einer 3,5 Zimmer-Wohnung. Ausserdem ist eine exklusive Loft-Wohnung entstanden. Das Objekt bietet durch den Einsatz hochwertiger Materialien einen hohen Wohnstandard.

Neue Sanitäranlagen steigern den Wert einer Immobilie. (Bild: zur Verfügung gestellt)

2. Lage überprüfen

Wohnen und Arbeiten in Arlesheim, Beispiel Bauprojekt von Daniel Bächtold (Quelle: zur Verfügung gestellt)v

Wohnen und Arbeiten in Arlesheim, Beispiel Bauprojekt von Daniel Bächtold (Quelle: zur Verfügung gestellt)

Mehrfamilienhäuser in guten Lagen sind besonders interessant (Bild: zur Verfügung gestellt)

Neben dem Zustand ist aber auch die Lage der Immobilie wert bestimmend. Ein guter Unternehmer legt auf die Lage seiner Immobilien sehr viel Wert. Ein Gebäude in einem sozialen Brennpunkt ist in der Regel weniger wert. Der Verkauf und langfristige Vermietung wird durch die Lage stark beeinflusst. Das Risiko von Leerständen oder Mietrückständen ist bei Häusern in guten Lagen gering.

Auf die Lage zu achten, bedeutet umgekehrt aber nicht, ausschliesslich nach Mehrfamilienhäusern in Top-Villenlagen zu suchen. Attraktiv sind vielmehr Gebäude, die von einer Vielzahl von Mietern gesucht werden. So sind Mehrfamilienhäuser interessant, die über einen attraktiven Mix aus Kleinwohnungen verfügen. Kleinwohnungen sind Ideal für Wochenaufenthalter, Studenten und Personen, die ihre erste eigene Wohnung suchen.

Durchschnittliche Mieter suchen oft Wohnungen in mittleren, aber gepflegten Lagen mit guter Infrastruktur. Häuser, die diesen Kriterien entsprechen, sind deshalb auch für Kapitalanleger interessant.

Beispiele von Investitionen in Immobilien in guter Lage sind:

  • Mehrfamilienhäuser in Basel
  • Gewerbecenter in Arlesheim
  • Mehrfamilienhäuser in Widen
  • Mehrfamilienhäuser in Wattwil
  • Mehrfamilienhäuser in La Chaux de Fonds
  • Gewerbehaus in Staad
  • Mehrfamilienhäuser in Trimbach
  • verschiedene Projekte im Kanton Bern

3. Zukünftige Entwicklung der Stadt und Region

Die Zukunftsfähigkeit einer Stadt oder Region spielt eine wichtige Rolle. Der zukünftige Wert und die Wertentwicklung einer Immobilie hängen von der zukünftigen Nachfrage ab. Manche Schweizer Städte und Regionen boomen, andere haben rückläufige Bevölkerungszahlen und Überalterung. Immobilien in solchen Städten sind zwar häufig vergleichsweise günstig. Käufer sollten aber bedenken, dass sich die Vermietbarkeit ihrer Immobilie in solchen Städten unter Umständen in Zukunft schwierig gestalten könnte. Deshalb gilt es genau zu prüfen, ob ein Investment in einer solchen Stadt nachhaltig sinnvoll sein kann.

Thun ist zum Beispiel eine Stadt und Region, die sehr viel Potenzial hat. Eine neue Epoche begann Anfang des 19. Jahrhunderts durch das Aufkommen des Fremdenverkehrs und der Eröffnung der eidgenössischen Militärschule 1819 mit dem grössten Waffenplatz der Schweiz.

Thun wurde zu einem bedeutenden Touristenort durch den Bau von Hotels, Pensionen und Inbetriebnahme der Dampfschifffahrt auf dem Thunersee 1835, wodurch die Bevölkerung auch
Rasant zunahm.

Heute ist Thun eine lebendige und vielfältige Stadt. Sie bietet viele Sehenswürdigkeiten und lädt zu Ausflügen in die Alpen ein.

Über den Autor

Redaktion

Redaktion

Verwandte Artikel

0 Kommentare

Noch kein Kommentar

Noch kein Kommentar. Erster?

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Networking Is The Key!

Twitter