TakeRisk.Net

Schweizer Cashcloud AG notiert in Frankfurt im General Standard

Schweizer Cashcloud AG notiert in Frankfurt im General Standard
Juli 13
12:57 2015

Die Basler Firma Cashcloud AG erhielt die Zulassung von 12 Mio Inhaberaktien an der Frankfurter Bröse. Im Weiteren wird eine Kooperation mit MasterCard angekündigt und gemäüss eigenen Aussagen plant cashcloud mit seiner Lösung eWallet die Eroberung des ganzen Euroraumes.

Die Schweizer Cashcloud AG (cashcloud), ein junges FintechUnternehmen, welches das Smartphone zur Brieftasche macht, notiert seit dem heutigen Montag im General Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse. Zugelassen wurden 12 Mio. Inhaberaktien mit der ISIN CH0132106482 und der WKN A14NYB. Das Börsenkürzel lautet „KCC“. Es handelt sich um eine reine Notierungsaufnahme; eine Kapitalerhöhung war mit dem Gang an die Börse nicht verbunden. Die Aktie wird heute erstmals gehandelt. Der Börsengang von cashcloud wurde von der VEM Aktienbank, München, begleitet. Designated Sponsor ist die Süddeutsche Aktienbank.

„Mit dem Börsengang in Frankfurt eröffnen wir uns den Zugang zum Kapitalmarkt und erleichtern die Finanzierung des geplanten Wachstums“

sagt Sven Donhuysen, Gründer und Präsident der Cashcloud AG. Die in 2011 gegründete Unternehmensgruppe bietet Privat- und Geschäftskunden mit der mobilen cashcloud eWallet eine elektronische Geldbörse für Smartphones. Die kostenfreie Applikation (App) deckt alle wichtigen Funktionen für das Bezahlen im Ladengeschäft sowie online im Internet ab. Die Bezahlfunktionen sind kombiniert mit Einkaufsvorteilen (Coupons) und dem Sammeln von Bonuspunkten. Die All-in-One-Lösung ergänzt traditionelle Bankdienstleistungen um das mobile Bezahlen mit dem Smartphone und dem Geldsenden an Freunde, ohne IBAN, so einfach wie eine SMS oder Whatsapp schreiben.

Kooperation mit MasterCard

In einer Kooperation mit MasterCard bietet cashcloud seinen Nutzern eine Lösung an, die das Bezahlen in Geschäften oder im Onlinehandel erstmals in Realtime über das Smartphone nachvollziehbar macht. Die Zahlungsdienstleistungen werden bei cashcloud von lizenzierten E-Geldinstituten geleistet, die auch Konten und Einlagen der Kunden verwalten und die unter regulatorischer Aufsicht stehen. Cashcloud ist für die technische Infrastruktur und die Programmierung der Nutzerfunktion verantwortlich.

Die mobile cashcloud eWallet wird derzeit in vollem Umfang in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden angeboten. Eine Ausweitung auf die übrigen Länder des Euroraums mit bedeutendem weiteren Marktpotential ist in den kommenden Monaten beabsichtigt.

Über Cashcloud AG

Die international mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnete Lösung setzt im Wachstumsmarkt des digitalen und mobilen Zahlungsverkehrs innovative Standards. Die Applikation ist in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden verfügbar und generierte in den letzten 18 Monaten über 100.000 registrierte Nutzer. Die Kooperation mit MasterCard® rundet das Angebot mit einer Prepaid MasterCard® sowie einem NFC-Sticker ab. Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen sowie der Geldtransfer
zwischen Freunden sind damit so einfach wie nie zuvor. Mit innovativen Lösungen und überlegener Technologie eröffnet sich cashcloud weltweites Marktpotenzial. Die Aktien der Cashcloud AG (Kürzel „KCC“; WKN A14NYB) notieren im General Standard der Deutschen Börse. Bitcion scheint bei CashCloud allerdings kein Thema zu sein..

Bild (c) Cashcloud AG

Tags
Share

Über den Autor

Pressemitteilung PR

Pressemitteilung PR

Verwandte Artikel

0 Kommentare

Noch kein Kommentar

Noch kein Kommentar. Erster?

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Networking Is The Key!

Twitter

Powered by