TakeRisk.Net

R&M verpasst dem R&MinteliPhy-System für Netscale ein Upgrade

R&M verpasst dem R&MinteliPhy-System für Netscale ein Upgrade
Februar 01
11:46 2017

R&M, der weltweit tätige Schweizer Entwickler und Anbieter von Verkabelungssystemen für hochwertige und leistungsstarke Netzwerkinfrastrukturen, stellt sein neues R&MinteliPhy-System für Netscale vor. Die nächste Generation des automatischen Infrastruktur-Managements (AIM) für die dichtesten Glasfaserlösungen der Welt läuft nun im Dauerselbsttestmodus mit automatischen Überprüfungen des Systemzustands. In Verbindung mit R&MinteliPhy garantiert Netscale, dass jederzeit aktuelle Schlüsselinformationen verfügbar sind, um die für Infrastrukturen verantwortlichen Personen bei der Entscheidungsfindung und Risikovermeidung zu unterstützen.

Angesichts von Big Data, dem Internet der Dinge, neuer Möglichkeiten zur Remote-Arbeit, mobilen Plattformen und tragbaren Recheneinheiten steigen die Anforderungen an IT-Systeme; Leistungsfähigkeit und Agilität werden immer wichtiger. Datenarchivierung und Datenmanagement erfordern heute maximale Anschlussdichte auf möglichst geringem Raum. Die damit einhergehende höhere Dichte kann Kapazitätsmanagement, Netzwerkkabeldokumentation und Fehlersuche jedoch schwierig bis unmöglich machen. Um mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten, müssen Kapazitäts- und Leistungspläne auf Grundlage von eindeutigen, relevanten, präzisen und aktuellen Daten erstellt werden.

Weniger Platzbedarf und geringere Kosten je Port

Durch die Kombination von Kabel-Management der nächsten Generation mit Rangierkabel-Design und automatischer Konnektivitätskontrolle bieten Netscale-Lösungen die weltweit höchste Anschlussdichte für 10/40/100G-Ethernet und Fibre Channel. Dank der ultrahohen Dichte kann beispielsweise ein SAN-Director in nur zwei 1HE-Gehäusen untergebracht werden. Architekturen für Software-Defined Networking (SDN) lassen sich so effizienter planen.

Integriertes AIM

Störungsbehebung oder Entscheidungsfindung in Bezug auf infrastrukturelle Veränderungen auf Basis von fehlerhafter, veralteter oder unzuverlässiger Dokumentation sind wie ein Drahtseilakt ohne Sicherheitsnetz. R&M‘s AIM-System steht bereit, um automatisch zu erkennen, wenn Kabel eingefügt oder entfernt werden, und um die Kabelinfrastruktur und die verbundenen Geräte zu dokumentieren. AIM ist zunehmend auch Teil neuer Vorgaben von Aufsichtsbehörden.

R&MinteliPhy automatisiert die Kontrolle von Netzwerkkabeln, so dass die Datenintegrität der Dokumentation stets gewährleistet ist. Netscale kann mit integrierter AIM-Funktionalität konfiguriert werden, was es den Kunden ermöglicht, bei voller Kostenkontrolle nach und nach den Funktionsumfang ihrer Investition zu erweitern. Neben dem Netscale-Rangierkabel kommen in dieser Lösung auch die neuen LC-Steckverbinder für Schnelltrennung von R&M in Verbindung mit dem dünnsten Uniboot-Rangierkabel auf dem Markt sowie Kabelzugang von hinten und vorne zum Einsatz.

R&M Netscale

Tags
Share

Über den Autor

Redaktion

Redaktion

Verwandte Artikel

0 Kommentare

Noch kein Kommentar

Noch kein Kommentar. Erster?

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Networking Is The Key!

Twitter

Powered by